ServerBase Blog
Neue Multi-Site Features für noch mehr Verfügbarkeit mit Virtual Datacenter

« Zurück zum Blog

Donnerstag, 20. Juni 2019

Wir bringen unsere Datacenter in Lupfig und Rümlang noch näher zusammen und lancierten neue Multi-Site Features für Virtual Datacenter (VDC), welche georedundante und standortübergreifende Konfigurationen ermöglichen. Beide Rechenzentren sind in VDC transparent miteinander verbunden, damit Sie VMs flexibel und ohne Anpassung der Netzwerkkonfiguration zwischen beiden Standorten hin und her verschieben können. Disaster Recovery Szenarien sind so ebenfalls unkompliziert realisierbar und Sie können die Verfügbarkeit Ihrer Services weiter steigern. Weitere Informationen zu den Features finden Sie untenstehend und bei Ihrem Sales-Ansprechpartner.

Paired VDCs mit zwei Egress Points

Das Pairing Ihrer VDCs in Lupfig und Rümlang erlaubt Ihnen die kreuzweise Nutzung der Zugangspunkte ins Internet von beiden Standorten. Sollte also beispielsweise der Fall eintreten, dass die mehrfach redundante Internetanbindung in Rümlang nicht mehr korrekt funktioniert, kommunizieren Ihre Systeme in Rümlang automatisch über die Internetanbindung in Lupfig. Die Kommunikation zwischen den beiden Rechenzentren ist durch 3 dedizierte und örtlich getrennt geführte Glasfaserkabel sichergestellt. So bleiben Ihre Systeme an beiden Standorten verfügbar.

VDC Pairing über beide Rechenzentren mit gemeinsamer Nutzung der beiden Egress Points

VDC Pairing über beide Rechenzentren mit gemeinsamer Nutzung der beiden Egress Points

L2 Stretched Networks

Das Pairing von beiden VDCs erlaubt weiter die Konfiguration von Stretched Networks. Das sind VDC-übergreifende interne Layer-2-Netzwerke, womit VMs in beiden VDCs mit derselben IP-Konfiguration funktionieren. Bisher mussten in beiden VDCs getrennte Netzwerke mit separaten Subnetzen eingerichtet und diese dann per VPN verbunden werden. Stretched Networks ermöglichen mehr Flexibilität beim Design der Architektur, beseitigen den VPN-Traffic-Overhead und ebnen den Weg für VDC-unabhängige VMs.

Stretched Networks in Virtual Datacenter konfigurieren

Stretched Networks in Virtual Datacenter konfigurieren

VMware vCloud Availability 3.0

Die vCloud Availability Extension erweitert VDC um effektive Funktionen für das Onboarding, die Migration und Disaster Recovery für VMs zwischen unseren beiden Rechenzentren und von/zu Ihrer On-Premises VMware-Umgebung. Alle Umgebungen können zentral über ein Portal, den vCloud Director, verwaltet und Workloads flexibel zwischen den verschiedenen „Clouds“ hin- und hergeschoben werden. Dank Stretched Networks ist nicht mal die Anpassung der IP-Konfiguration notwendig.

Virtual Datacenter vCloud Availability Dashboard

Virtual Datacenter vCloud Availability Dashboard

Virtual Datacenter vCloud Availability Replikation-Jobs für Disaster Recovery

Virtual Datacenter vCloud Availability Replikation-Jobs für Disaster Recovery