ServerBase Blog
Schweizer Anbieter profitieren von steigenden Ausgaben in Cloud Computing

« Zurück zum Blog

Norwin Metzger
Von Norwin Metzger
Montag, 18. Februar 2019

Gehört hat man es wohl fast überall – die ICT-Branche ist in den letzten Jahren überdurchschnittlich stark gewachsen – 2017 und 2018 sogar stärker als die Schweizer Gesamtwirtschaft. Die Prognosen der Netzwoche für dieses Jahr stehen auch gut, man blickt optimistisch auf die kommenden Zahlen, auch wenn die Ausgaben von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) leicht zurückgehen werden. Die fortschreitende Digitalisierung und der Trend, ICT-Services auszulagern, tragen ihren Teil zu den guten Zahlen bei. Nicht zu vergessen ist auch der beliebte Cloud-Standort Schweiz.

Anteil der Ausgaben für Cloud Computing 2019 (Quelle: MSM Research AG)

Anteil der Ausgaben für Cloud Computing and den gesamten ICT-Ausgaben 2019 (Quelle: MSM Research AG)

Weg vom ICT-Eigenbetrieb und hin zu Managed Services und Cloud Computing

Für viele KMU ist ein eigener ICT-Betrieb kaum noch zu bewältigen. Die Technik wird komplexer, die Erwartungen an die Verfügbarkeit und Sicherheit steigen und regulatorische Anforderungen treiben die Kosten in die Höhe. Die Zusammenarbeit mit einem standortnahen Managed Service Provider scheint naheliegend, zumal dieser die meisten der unternehmerischen und rechtlichen Anforderungen bereits zu überschaubaren Kosten erfüllt. Risiken vor Ausfällen und Sicherheitslücken werden so gezielt reduziert.

Perspektive Sicherheit

Die Auslagerung der IT galt früher als wenig nutzbringend. Unternehmen hatten Angst um ihre Daten, Mitarbeiter konnten mit geringem Schulungsaufwand die überschaubare IT-Umgebung administrieren und überhaupt gab es nicht viele Anbieter in diesem Bereich. Heute hat sich die Situation gewandelt. Wer höchste Datensicherheit und beste Technologien wünscht, sucht sich einen geeigneten Partner mit Komplettlösungen und verhältnismässig günstigen Preisen, der gute Leistungen erbringt.

ServerBase hat einen starken Fokus auf Sicherheit und bietet seinen Kunden 2019 neue Sicherheitsmassnahmen wie

  • ein verbessertes Logging von Netzwerkaktivitäten,
  • die Erstellung von Blacklists mit Zugriffen auf Systeme aus zweifelhaften Quellen,
  • die Inbetriebnahme eines zweiten Datacenter in Lupfig AG, welches die Verfügbarkeit von aktuell 99.9% weiter optimiert.

Die ServerBase Cloud erfüllt wichtige Sicherheits-, Compliance- und Betriebsanforderungen wie die ISO 27001 Zertifizierung und FINMA Konformität. Für kleine und mittlere Unternehmen sind diese Zertifizierungen kostspielig und zeitaufwendig, kurzum nicht mehr lohnend.

Perspektive Standort

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Cloud Computing haben erheblichen Einfluss auf die Marktentwicklung und die Unternehmen selbst. Ein etabliertes Rechtssystem ist ein bedeutender standortpolitischer Vorteil, den die Schweiz mit ihrer vorzeigbaren Gesetzgebung und dem Schweizer Gerichtsstand auch optimal nutzt. ServerBase positioniert sich mit dem Standort Schweiz und einer überschaubaren Unternehmensgrösse optimal, um die Bedürfnisse vieler KMU abzudecken. Eine schnelle Reaktionszeit, kurze Entscheidungswege und die Nähe zum Kunden gehören zu unseren zentralen Qualitätsmerkmalen. Denn die schnelle Behebung einer Störung ist ein absoluter Erfolgsfaktor für Kunden jeder Grösse.

Kundennähe bei Cloud Services von ServerBase

Kundennähe bei Cloud Services von ServerBase (blau = Büro, grün = Datacenter)

Fazit

Die Zahlen und Prognosen zeigen eine klare Entwicklung in Richtung Cloud Computing. Es lohnt sich, zuerst im Schweizer Markt nach einem passenden Anbieter zu suchen, welche mit Kundennähe, schnellen Reaktionszeiten und pragmatischen Lösungsansätzen punkten können. Und das meist nicht mal zu höheren Kosten als die internationale Konkurrenz.